09. August - consonanz à 4 - Solitude-Soirée

Solitude Soirée

Solitude-Soirée

Eine Konzertreihe der Evangelischen Kirchengemeinde Botnang
Direkt zum Seiteninhalt

Interpretinnen und Interpreten 2020



Hier finden Sie unsere diesjährigen Interpretinnen und Interpreten, sortiert nach Terminen.



consonanz à 4

consonanz à 4

Sie kommen von der Steilküste Antrims, den endlosen Horizonten der ostfriesischen Küste, aus dem malerischen Künstlerdorf Worpswede und von der schwäbischen Alb. Sie sind in Israel aufgetreten, in Spanien, Frankreich, Großbritannien, Kroatien, Norwegen, Schweden, der Schweiz, Österreich, Namibia und Südafrika und in ganz Deutschland. Sie haben in großen Kathedralen gesungen, in Konzertsälen und auf Opernbühnen, haben Lieder interpretiert, große Bach Oratorien und Opern. Irgendwo unterwegs sind sie sich begegnet, vereint durch ein Leben für den Gesang.

Sie singen aus Leidenschaft und genießen als Quartett die Freiheit alles zu singen, was sie begeistert – in eigener Interpretation, intensiv und in die Tiefe vorbereitet, um im Konzert alles neu im Moment aus dem gemeinsamen Musizieren entstehen zu lassen. Jeder bringt seine eigenen Erfahrungen ein, wurde durch die Arbeit mit großen Namen der klassischen Musik beeinflusst. Alle haben zusätzlich zum Gesang etwas anderes studiert: Literatur, Orgel, Oboe, Querflöte und Schauspiel. Sie haben unterschiedliche Schwerpunkte und Herangehensweisen an neue Vokalwerke und schöpfen aus diesem Vorrat, wenn sie während der Proben ein Stück „durch die Mühle“ schicken. Sie singen Werke für großen Chor von Bruckner, Liszt, Verdi oder Poulenc genauso gerne wie Werke, die im Original für Vokalquartett geschrieben wurden. Ein Projekt, dass sie fasziniert, wird möglich gemacht. Wenn Sie in ein Stück erst mal eintauchen, vergehen schnell ein paar Stunden – immer auf der Suche nach dem eigenen Zugang zum Werk. Alles ist im Wandel, die Interpretation eines Stückes ändert sich, wächst und bleibt lebendig. Dynamik und Tempo werden im Konzert dem Raum und der Stimmung angepasst, immer in engem Kontakt zum Publikum.

Durch die langjährige gemeinsame Arbeit sind sie gut aufeinander eingespielt und können auch als Solistenquartett für große Oratorien auf hohem Niveau agieren. Wiltrud de Vries, Annette Gutjahr, Bernhard Scheffel und Allan Parkes sind ihr eigenes Instrument, ein homogener Klangkörper aus vier sehr verschiedenen Charakteren, die ihre Kräfte bündeln um mit Schwung umzusetzen was allen gemeinsam wichtig ist: Vokalkompositionen lebendig zu machen.

Sie sind consonanz à 4.

Weitere Informationen unter: www.consonanz-a-4.de


Zurück zum Seiteninhalt