21. Juni - Johanna Pschorr / Daniel Trepper - Solitude-Soirée

Solitude Soirée

Solitude-Soirée

Eine Konzertreihe der Evangelischen Kirchengemeinde Botnang
Direkt zum Seiteninhalt

Interpretinnen und Interpreten 2020



Hier finden Sie unsere diesjährigen Interpretinnen und Interpreten, sortiert nach Terminen.



Johanna Pschorr & Daniel Tepper

Johanna Pschorr erhielt ihren ersten Posaunenunterricht mit 6 Jahren bei ihrem Vater an der Musikschule Rosenstein in Heubach. Bereits mit 7 Jahren folgte die erste Teilnahme am Wettbewerb „Jugend musiziert“, an dem sie bis 2009 fast jährlich teilnahm. Auf Bundesebene erreichte sie mehrere 1. Bundespreise.

Nach einigen Jahren Jungstudium an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Werner Schrietter führte sie dort 2009 ihr Vollstudium fort. Zum Sommersemester 2011 wechselte sie an die Staatliche Hochschule für Musik Stuttgart zu Prof. Henning Wiegräbe, Matthias Gromer und Matthias Dangelmaier/Joseph Bastian/Frank Szathmary-Filipitsch.
Johanna Pschorr
Konzertreisen führten sie mit verschiedenen Orchestern und Solo-Programmen u.a. nach Alaska, Ägypten, Italien, Frankreich, Estland, Ungarn, China, Griechenland und Ecuador. Sie erhielt Förderpreise der Sparkasse Baden-Württemberg und ist Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin „Live Music Now“.

Im Januar 2011 gewann sie das Bayreuth-Stipendium der Richard-Wagner-Gesellschaft. Bei verschiedenen Meisterkursen, wie bei David Bruchez, Stanley Clark, Henning Wiegräbe, Oliver Siefert, Frithjof Smith, Thomas Leyendecker, Christian Lindberg, Ian Bousfield und Joseph Alessi und Jörgen van Rijen, konnte sie neue Erfahrungen sammeln.

Sie war Mitglied der Jungen Oper der Staatstheater Stuttgart und in den Spielzeiten 2012/2013 sowie 2014/2015 Praktikantin am Nationaltheater in Mannheim.
Aushilfstätigkeiten führten sie u.a. zur Württembergischen Philharmonie Reutlingen und an die Theater der Städte Stuttgart, Heidelberg, Mannheim, Ulm und Pforzheim. In der Spielzeit 2015/16 war sie im Rahmen eines Zeitvertrages bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen engagiert. Im Sommer 2019 schloss sie in Düsseldorf den Exzellenzstudiengang Konzertexamen, bei Prof. Matthias Gromer, mit Auszeichnung ab.
Seit der Spielzeit 2017/2018 ist sie festes Mitglied, als stellvertretende Soloposaunistin, im Orchester des Nationaltheaters Mannheim.



Daniel Tepper
Daniel Tepper (*1990) erhielt seit dem 6. Lebensjahr Klavier- und Orgelunterricht sowie eine sängerische Ausbildung bei den Aurelius-Sängerknaben Calw. Er wurde mehrfacher Bundespreisträger bei »Jugend musiziert« und nahm an zahlreichen Solisteneinsätzen auf Bühnen renommierter Opernhäuser im In- und Ausland teil. 2007 wurde ihm der 1. Preis beim 1. Württembergischen Wettbewerb für Gottesdienstliches Orgelspiel verliehen. Nach zweijährigem C-Kurs bei LKMD Bernhard Reich (Calw) schloss er im Oktober 2007 die C-Prüfung in Orgelspiel und Chorleitung ab und wurde weiterführend als Jungstudent an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen unterrichtet. Beim 1. Heidelberger Orgelwettbewerb 2009 ging er als Preisträger und Gewinner des »Improvisations-Sonderpreis« hervor. Von 2011 bis 2015 studierte er Kirchenmusik in Tübingen und schloss im Herbst 2015 seine Ausbildung mit dem A-Examen ab. Er besuchte zahlreiche Meisterkurse, u.a. bei Martin
Schmeding (Freiburg/Leipzig), David Timm (Leipzig), Markus Uhl (Freiburg), Michael Gees (Gelsenkirchen), Martin Sander (Heidelberg/Detmold), Morten Schuld-Jensen (Freiburg), Helmut Rilling (Stuttgart) und Wolfgang Schäfer (Frankfurt a.M.). Im Oktober 2016 wurde er als jüngster Bezirkskantor in Württemberg an die romanische Martinskirche Sindelfingen berufen. Darüber hinaus ist er seit 2017 als Dozent für Chorleitung und -gesang im Rahmen der jährlichen Chorakademie in Siena tätig.
Zurück zum Seiteninhalt