28. Juni - Kammersolisten Minsk - Solitude-Soirée

Solitude Soirée

Solitude-Soirée

Eine Konzertreihe der Evangelischen Kirchengemeinde Botnang
Direkt zum Seiteninhalt

Interpretinnen und Interpreten 2020



Hier finden Sie unsere diesjährigen Interpretinnen und Interpreten, sortiert nach Terminen.



Kammersolisten Minsk - Leitung: Dmitri Subow

Kammersolisten Minsk

Im Ensemble Kammersolisten Minsk, das seit 2001 besteht, versammelten sich führende Musiker aus den besten Orchestern und musikalischen Institutionen der weißrussischen Hauptstadt, deren Interesse  besonders der Musik des Barocks und der Frühklassik gilt. Die Stammbesetzung von sechs Musikern ändert sich je nach Konzertprogramm, das Repertoire erstreckt sich von der kleinbesetzten Kammermusik bis zu großen Oratorien oder Bühnenwerken. Zu den wichtigsten Projekten des Ensembles gehörten Aufführungen von "Membra Jesu nostri" von Dietrich Buxtehude, der "Matthäuspassion", der "Johannespassion", der Messe H-Moll und sämtlicher "Brandenburgischen Konzerte" von Johann Sebastian Bach, der Passionskantate "Der Tod Jesu" von Carl Heinrich Graun, des Melodrams "Arianne auf Naxos" von Georg Benda, der Sinfonien № 38 und 40 und des "Requiem" von Wolfgang Amadeus Mozart.
  
Die "Kammersolisten Minsk" treten regelmäßig in der Sankt-Petersburger Philharmonie auf. Das Ensemble ist auch oft zu Gast in Deutschland, wo es ein treues Publikum hat.  




Dmitri Subow
Dmitri Subow (Cembalo und Leitung) studierte am St. Petersburger Konservatorium Klavier, Orgel, Chor- und Orchesterdirigieren und an der Musikhochschule Stuttgart das Fach Cembalo bei Prof. J. Laukvik. Er war Dirigent im Wolgograder Sinfonieorchester, Chefdirigent des Staatlichen Kammerorchesters Weißrusslands, Dirigent an der Staatlichen Oper Weißrusslands und im Opernhaus des St. Petersburger Konservatoriums, wo er neue Produktionen von "Dido and Aeneas" (2005) und "Le Nozze di Figaro" (2006) geleitet hat, die große
Aufmerksamkeit des Publikums und der Musikkritik geweckt haben.

Dmitri Subow tritt auch als Pianist und Cembalist auf. Zu seinem Cembalo-Repertoire gehören u. a. beide Teile des "Wohltemperierten Klavieres" und "Goldberg-Variationen" von J. S. Bach. Kammermusikalische Programme des Künstlers umfassen Werke von Haydn, Mozart, Bethoven, Schubert, Schumann, Brahms.
Zurück zum Seiteninhalt