Startseite
 
Konzertkalender
2017
Interpretinnen
und Interpreten
Wissenswertes
 

Anne Greiling

Alt




Anne Greiling
  Anne Greiling begann ihr Gesangstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt bei Prof. Karl Markus und der Liedklasse von Prof. Charles Spencer und setzte es ab der Hochschule für Musik Mannheim bei Prof. Katharina Dau und in der Liedklasse, Ulrich Eisenlohr fort.

Besondere Impulse gaben ihr auch Meisterkurse bei Anne Reynolds Brigitte Fassbaender, Graham Jonson und Aribert Reimann.

Direkt nach dem Studium wurde sie an die Oper Bonn engagiert und sang dort Partien wie Suzuki (Madame Butterfly), Hänsel (Hänsel und Gretel), Cherubino (Die Hochzeit des Figaro), 3. Dame (Die Zauberflöte), Floßhilde (Rheingold), Grimgerde (Walküre), Blumenmädchen, Stimme von oben (Parsifal), 3. Hure (Mottke, der Dieb UA)

Sie arbeitete unter anderem mit den Dirigenten Gustav Kuhn,
Renato Palumbo, Jeffrey Tate und Marc Soustrout zusammen.

Gastverträge führten sie an die Oper Köln, Floßhilde (Rheingold) unter Jeffrey Tate Oper Kiel, Grimgerde, (Walküre), Theater im Pfalzbau Ludwigshafen, Suzy (La Rondine, Puccini) Schlossfestspiele Zwingenberg, Orlando (Orlando, Händel) und regelmäßig an das Nationaltheater Mannheim, wo sie als Sandmännchen (Hänsel und Gretel), Grimgerde (Walküre) und 3. Dame (Die Zauberflöte) zu hören war.

Als Konzert- und Liedsängerin hat sie sich ein großes Repertoire aller Epochen erarbeitet. Anne Greiling arbeitet immer wieder sehr gerne mit vielen Dirigenten zusammen und setzt sich mit den unterschiedlichen Möglichkeiten der Aufführungspraxis auseinander.

Konzerte innerhalb der Reihe Solitude-Soirée 2017:
15. Oktober

  Startseite
 
Konzertkalender
2017
Interpretinnen
und Interpreten
Wissenswertes
 
  Solitude-Soirée - Eine Konzertreihe der
Ev. Kirchengemeinde Stuttgart-Botnang
http://www.solitude-soiree.de
zuletzt geändert: 06.10.2017