Startseite
 
Konzertkalender
2017
Interpretinnen
und Interpreten
Wissenswertes
 

Eduard Sonderegger


Barockvioline

Eduard Sonderegger
 

Der aus Russland stammende Geiger Eduard Sonderegger ist seit 2013 stellv. Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm.

Geboren in einer Musikerfamilie betrat er den Weg des professionellen Musikers noch als Kind. Zunächst studierte Eduard Sonderegger in seiner Heimatstadt Petrosawodsk bei Prof. Klimenty Weksler am Glasunov-Konservatorium. Im Alter von 18 Jahren zog er nach Deutschland und setzte sein Studium an der Stuttgarter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Christine Busch und
Prof. Anke Dill fort.

Zahlreiche künstlerische Anregungen und Erfahrungen bekam er im Kammermusikunterricht bei Gerhard Schulz, Valentin Erben,
Kirill Gerstein, Stefan Fehland, Mitgliedern des Vogler-Quartetts,
Conradin Brotbeck, Claudio Bohorquez, Florian Wiek, Peter Nagy.
Meisterkurse bei Dora Schwarzberg und Shmuel Ashkenazy folgten.

Eduard Sonderegger schloss sein Master-Studium 2014 mit Auszeichnung ab. Derzeit studiert er an der Stuttgarter Hochschule im postgradualem Studiengang Konzertexamen.

Auch schon während des Studiums beschäftigte sich Eduard Sonderegger mit der historisch orientierten Aufführungspraxis und neben der modernen Geige erhielt er auch Unterricht für Barockgeige bei Christine Busch. Er ist Mitglied des Ensembles Stiftsbarock unter der Leitung von Kay Johannsen und des Stuttgarter Barockorchesters „Il Gusto Barocco“ von Jörg Halubek.

Musik des XX. Jahrhundert und Neue Musik wie z.B. Sonate für Violine Solo von B.A. Zimmermann oder Concerto funebre von K.A. Hartmann gehört ebenso zu seinem Repertoire. Er wirkte in Aufführungen der Werke von zahlreichen zeitgenössischen Komponisten wie z.B. B. Ferneyhough, H. Lachenmann, K. Penderecky, L. Nono, G. Stäbler mit.

Kammermusik ist eines der wichtigsten künstlerischen Arbeitsfelder von Eduard Sonderegger.

Zusammen mit seinem Bruder Alexander Sonderegger (Klavier) spielt er schon seit frühster Kindheit. Als Sonderegger Duo treten die beiden Musiker regelmäßig mit verschiedenen Konzertprogrammen auf. Das umfangreiche Repertoire des Duos schließt klassische und romantische Sonaten, virtuose Werke für Violine und Klavier, Musik des XX. Jahrhunderts sowie Werke mit Orchester. Zu solchen gehört z.B. das Doppelkonzert von Mendelssohn, mehrmals aufgeführt mit dem Orchester «Sinfonietta Lentua» in der Lentua-Hall der Stadt Kuhmo/Finnland und mit dem Philharmonischen Sinfonieorchester der Stadt Murmansk/Russland.

Mit seinem Bruder Alexander gewann Eduard Sonderegger 2014 den 2. Preis beim Carl-Wendling-Wettbewerb für Kammermusik in Stuttgart. In 2016 nahmen die beiden Brüder an dem „Rising Stars!“-Festival teil.

Als Orchestermusiker wird Eduard Sonderegger, neben seiner Tätigkeit als stellv. Konzertmeister am Theater Ulm, regelmäßig bei der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und am Theater Pforzheim engagiert.

Eduard Sonderegger trat mit dem Philharmonischen Sinfonienorchester der Stadt Murmansk in Russland, dem Kammerorchester des Glasunow-Konservatoriums in Petrosawodsk, dem Sinfonieorchester der Karelischen Staatlichen Philharmonie, dem Philharmonischen Kammerorchester Ulm, dem Sinfonieorchester der Stadt Kornwestheim, dem Collegium Musicum Ulm auf und spielte unter anderem Violinkonzerte  von W.A. Mozart, F. Mendelssohn, J. Sibelius und K.A. Hartmann.


Konzerte innerhalb der Reihe Solitude-Soirée 2017:
24. September

  Startseite
 
Konzertkalender
2017
Interpretinnen
und Interpreten
Wissenswertes
 
  Solitude-Soirée - Eine Konzertreihe der
Ev. Kirchengemeinde Stuttgart-Botnang
http://www.solitude-soiree.de
zuletzt geändert: 19.03.2017